tagesskizzen

262: argugestitation

jahrelange übungen im selbst , in der wahrnehmiung meiner beobachtungen und am gegenüber ließen mich zum derzeitigen stand der erkenntnis kommen , dass das schlechteste argument durch begleitende gesten nicht besser wird . ich vermute , dass es sich beim guten argument gleichermaßen verhält ..

Continue Reading
tagesskizzen

259: 312 gegen 213 – subsublimität

wir , ich und mein alter ego , wir zankten uns auf’s unerdenklichst irdische um dinge , die von solch schon zuvor dagewesener einigkeit waren , dass wir nach stunden langen debatten um nichts bis hin ins gar nichts oder fast schon das disexistenzielle erreicht habend feststellten : es muss bundestagswahlkampf sein !

Continue Reading
tagesskizzen

257: resultart

ich war vom streberhaften politgenörgel meiner wurfkünste derart aus der bahn geworfen , dass mir alles in die rechte untere ecke rutschte und dann latschte horst mit seinen schlammigen tatzen noch drüber ..aber anbetracht dieser ganzen umstände – gar nicht mal so schlecht !

Continue Reading